VfB Reichenbach 1921 e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage.

Aktuelles vom VfB Reichenbach  

 

 

 


Der VfB stoppt alle Tätigkeiten aufgrund des Coronavirus

In der aktuellen Situation steht die Gesundheit aller weit über dem Sport.

Beim VfB Reichenbach finden ab sofort bis zunächst Ende März keinerlei Trainingseinheiten oder Übungsstunden der zahlreichen Mannschaften und Breitensportgruppen statt. Der Spielbetrieb der Fußballer ruht aufgrund der grundsätzlichen Reglung des SWFV ohnehin.

Diese Entscheidung traf der Gesamtvorstand des Vereins in seiner am 13.03.2020 kurzfristig einberufenen Sitzung unter Beteiligung/Information seiner verantwortlichen Übungsleiterinnen, Trainerinnen und Trainer.

Über die Wiederaufnahme der Sportangebote wird zu gegebener Zeit entschieden und entsprechend rechtzeitig informiert.

Der Verein zählt auf das Verständnis seiner Mitglieder und wünscht allen auf diesem Wege vor allem Gesundheit.

Ein neues Projekt: Auswechselbänke am Kunstrasen


Der VfB Reichenbach möchte an seinem Kunstrasenplatz für die Mannschaften zwei sogenannte Spielerkabinen platzieren. Den Trainern, Auswechselspielern und Spielleitern bietet sich damit künftig eine Sitzgelegenheit und bei schlechter Witterung ein geschützter Bereich.

Wir freuen uns über jede Unterstützung auf der Plattform der Volksbank Kaiserslautern:

https://vobakl.viele-schaffen-mehr.de/vfb-auswechselbaenke

Für mehr Informationen reicht ein Klick auf die Bank, die auf dem Bild zu sehen ist.

Da wäre mehr drin gewesen 

VfB Reichenbach I - SV Hermersberg 1:3

Mit personell ausgedünntem Kader bestritt der VfB sein Heimspiel gegen den SV Hermersberg, bei dem drei Punkte mehr auf der Habenseite standen. Die Anfangsphase gehörte den Gästen. Bereits nach wenigen Sekunden prüfte Johannes Mendel Torwart Max Höh im VfB Kasten. Im Anschluss an eine Ecke landete der Ball nach einem Pressschlag am entfernten Pfosten. Christoph Metzger hatte keine Mühe das Leder zum 0:1 im Tor unterzubringen (13.). Drei Minuten später der Ausgleich. Knapp hinter der Mittellinie servierte Heiko Batista Meier einen Freistoß in den Strafraum. Valter Almeida lief ein und besorgte das 1:1. Danach war der VfB im Spiel. Nach einer gelungenen Einzelleistung spielte Chris Gies das Leder zu Marvin Höbel. Freistehend verzog Reichenbachs rechter Außenbahnspieler. Wenig später schoss H. Batista Maier im Fallen aus spitzem Winkel gefährlich aufs Tor. In der 33. Minute übersprintete Armin Lilienthal nach einem langen Ball seinen Gegner. Alleine vor Lucas Adam Bambach brachte er die Kugel aber nicht am SV Schlussmann vorbei. Dann verlor der VfB im Aufbauspiel das Leder. Eine verunglückte Flanke fiel am zweiten Pfosten Florian Weber auf den Fuß und es hieß 2:1 für die Gäste. Mit dem Pausenpfiff hatte unsere Elf Glück, dass ein Kopfball nur das Aluminium traf.

In der zweiten Hälfte boten sich dem VfB Möglichkeiten auszugleichen. Die dickste hatte M. Höbel. Zunächst setzte er sich im Sechzehner geschickt durch, um sodann das Leder aus kurzer Entfernung mit voller Wucht an die Latte zu donnern. Die Vorentscheidung fiel in der 72. Minute, als Johannes Mendel einen Freistoß zum 1:3 in die Maschen setzte. Zwei Aktionen sind es noch wert erwähnt zu werden. Seitens des VfB traf V. Almeida aus kurzer Distanz lediglich den Pfosten und eine Granate von F. Weber entschärfte M. Höh mit einer Blitzreaktion. Schlussendlich war es für die Platzherren eines jener Spiele, nach deren Abpfiff man das Spielfeld verlässt und nicht weiß warum man die Partie verloren hat.


Auswärtserfolg auf Kunstrasen

SG VB Zweibrücken-SV Ixheim - VfB Reichenbach I 1:2

Obwohl die Vorbereitung nicht berauschend gelaufen war und eine Woche zuvor das Training unter anderem witterungsbedingt ausfiel, machte der VfB bei seinem Gastspiel in Zweibrücken damit weiter, womit er vor dem Jahreswechsel aufgehört hatte. Nämlich mit dem Punktesammeln gegen den Abstieg. In einer nicht hochklassigen, aber allemal spannenden Auseinandersetzung bezwang unsere Elf einen Gegner, gegen den sie sich wegen seiner Robustheit in der Vergangenheit immer schwer getan hatte. In der ersten Viertelstunde sah es nicht gut aus für die Früh Truppe. Zu viele Ballverluste unterliefen auch technisch versierten Spielern. Dazu gesellten sich Fouls in der Nähe des eigenen Strafraums, die zu gefährlichen Standards führten. Die erste Großchance besaßen dann auch die Platzherren nach einer Viertelstunde. Nach einer Ecke köpfte Max Baumann freistehend das Leder am von Max Höh bestens gehütetem Tor vorbei. An Effektivität nicht zu überbieten der VfB. Erstmals vorm gegnerischen Tor und es hieß in der 20. Minute 0:1. Yannik Brehmer hatte sich durchgesetzt und Heiko Batista Meier angespielt. Dieser drehte sich an der Strafraumgrenze um seinen Gegner und zog flach zum 0:1 ab. Vier Minuten vor dem Seitenwechsel passte HBM das Leder ausgezeichnet zu Andy Bahr, der den Ball flach hereingab. Am zweiten Pfosten vollendete Y. Brehmer zum 0:2 Halbzeitstand. 

Im zweiten Abschnitt versuchte unsere Elf vornehmlich das Ergebnis zu verwalten, kam aber dennoch zu zwei Tormöglichkeiten. In der 70. Minute strich ein kraftvoller Schuss von H. Batista Meier am Torpfosten vorbei. Vier Minuten später hätte Nico Marc Kiefaber alles klar machen können. Er war von Fritz Altmaier mit einem Pass in die Tiefe superb eingesetzt worden und tauchte frei vorm Tor auf. Aber mit einer tollen Reaktion machte Zweibrückens Schlussmann Merlin Schäfer diese Torgelegenheit zunichte. Zwischen diesen beiden Möglichkeiten hatte VfB Keeper M. Höh mit einer Glanzparade seine Kiste sauber gehalten. In der 78. Minute war er beim Anschlusstreffer der Gastgeber machtlos. Der Schuss von Luca Lennart Genova schlug unhaltbar im Eck ein. Danach entwickelte sich eine reine Abwehrschlacht. Die SG hatte noch eine Chance. Aber Sebastian Meil konnte eine  Vorlage im Strafraum nicht verarbeiten. Darüberhinaus war Reichenbachs Defensive, die wie übrigens das ganze Team, einen super Job machte, nicht mehr zu überwinden. Verdient brachte der VfB schlussendlich drei wichtige Zähler gegen den Abstieg aus Zweibrücken mit in die Heimat.


Sieg bei der Olympia

FV Olympia Ramstein - VfB Reichenbach II 1:3

Unsere Zweite, die eine Woche zuvor schon das Kreispokalhalbfinale bestritten hatte, war schon voll im Wettkampfmodus und startete vielversprechend in die Rückrunde. Bereits in der 4. Minute tauchte der VfB gefährlich vor der Ramsteiner Kiste auf. Mit einem maßgenauen Diagonalpass bediente Manuel Lang auf rechts Dominic Larkins. Dessen Flanke verpasste zunächst Timo Luber mit dem Kopf und anschließend zielte Valter Almeida daneben. Zwei Minuten danach setzte T. Luber Mittelstürmer M. Lang klug ein. Doch Torwart Marco Heil vereitelte die Großchance. In der 10. Minute eroberte Jannik Löber im Mittelfeld das Leder. Im weiteren Verlauf gelangte der Ball zu Chris Gies, der sich rechts durchsetzte. V. Almeida flankte und am entfernten Pfosten nickte M. Lang zum 0:1 ein. Nach einer Viertelstunde hatte der FV innerhalb von einigen Minuten drei gute Möglichkeiten auszugleichen. Zuerst vergab Benedikt Kerbel im Anschluss an einen Freistoß. Danach verlor der VfB zwei Mal im Mittelfeld das Leder. Daraufhin schoss Patrick Jung die Kugel m langen Pfosten vorbei und Marc Rudolphi setzte das Leder auf die Torlatte. Kaltschnäuziger agierte die Gies Elf. In der 24. Minute schlug M. Lang nach schönem Zusammenspiel mit T. Luber den Ball vor den einheimischen Kasten. D. Larkins spitzelte das Leder zum 0:2 ins Toreck. Danach vergab der Torschütze eine Riesenchance und auch der Schuss von C. Gies verfehlte sein Ziel, allerdings nur knapp. In der 38. Minute war des Trainers Sohn jedoch nicht aufzuhalten. Nach einem unwiderstehlichen Solo hämmerte er die Pille zum 0:3 ins Netz. Kurz vor der Halbzeit hielt Reichenbachs Goalie Johannes Closset innerhalb von Sekunden mit zwei Riesenparaden gegen B. Kerbel und M. Rudolphi seinen Kasten sauber. Im Gegenzug traf M. Lang nach einem Freistoß des überragenden VfB Kapitäns Guiseppe Scavuzzo nur die Latte. Danach vergaben die Platzherren noch zwei Chancen. Einmal parierte J. Closset, zum anderen Mal strich ein Schrägschuss am Tor vorbei. Die dritte Tormöglichkeit nutzten sie schließlich kurz bevor es in die Pause ging. Anthony Weston schlug eine Ecke auf den entfernten Pfosten. Verteidiger Julius Körbel stieg hoch und köpfte das 1:3. 

Kurz nach dem Wechsel brachte M. Lang einen Kopfball nicht im FV Gehäuse unter und scheiterte wenig später nach einem schönen Spielzug ebenfalls. In der 51. Minute entschärfte J. Closset mit einer Superparade eine Granate von A. Weston. Minuten später nahm M. Lang das Leder vorbildlich mit der Brust an. Beim Schuss rutschte ihm allerdings der Ball über den Schlappen. Danach erlahmten die Kräfte beider Mannschaften. Gegen Ende kam der VfB noch ein, zwei Mal gefährlich vor des Gegners Tor. Aufgrund der höheren Effektivität und eines hervorragenden Torwarts hatte sich der VfB die drei Auswärtspunkt redlich verdient.

Nach guter Leistung im Finale

VfB Reichenbach II - SV Steinwenden II 3:1

Mit einer überzeugenden Leistung zog unsere Zweite verdient ins Pokalfinale ein. Den Ligakonkurrenten aus Steinwenden hatte die Gies Elf allezeit im Griff. Der Gast fand gegen die kompakt stehende Reichenbacher Defensive keine Mittel, um gefährlich vor die einheimische Hütte zu gelangen. Die langen Bälle des SV fanden nur selten Abnehmer. Kurz bevor der VfB in Führung ging hatte er sich schon sehenswert in den gegnerischen Strafraum kombiniert. Nach einem perfekten Doppelpassspiel zwischen Manuel Lang und Dominic Larkins hatte Letzterer geflankt. Valter Almeidas Schuss wurde von einem Gästespieler abgelenkt und flog nur knapp am Tor vorbei. Sekunden später servierte Björn Müller eine Ecke. Dieses Mal landete der von einem Steinwendener Akteur per Kopf abgefälschte Ball zum 1:0 im Netz (17.). Mitte der ersten Halbzeit traf Marvin Höbels Kopfstoß im Anschluss an einen Eckball nur das Aluminium. Drei Minuten später spielte Chris Gies einen Ball famos in die Spitze. M. Höbel nahm das Leder gekonnt an, scheiterte allerdings am Torwart. Die einzige Chance für die Gäste resultierte aus einem Leichtsinnsfehler unseres ansonsten aufmerksamen Reichenbacher Goalies. Er vertändelte an der Strafraumgrenze den Ball gegen einen Gästeakteur. Doch diese Möglichkeit wusste Steinwenden nicht zu nutzen. In der 36. Minute zischte eine 25-Meter-Granate von C. Gies nur Zentimeter über die Querstange.

Direkt nach dem Wechsel passte Guiseppe Scavuzzo das Runde in die Tiefe. Alleine vorm Schlussmann legte M. Höbel die Pille uneigennützig quer zu M. Lang, der vollendete. Nach 54 Spielminuten schlug C. Gies den Ball aus der Abwehr akkurat die Außenlinie entlang. M. Lang ersprintete sich das Leder und legte dieses Mal seinerseits das Spielgerät quer auf M. Höbel, der auf 3:0 erhöhte. Als nach einer Stunde der Schiri einem Reichenbacher Gelb-Rot zeigte verflachte die bis dahin sehr ansehnliche Partie. Robin Becker überraschte acht Minuten vor dem Ende den einheimischen Keeper mit einem verdeckten Schuss zum 3:1 Endstand. Am Ostermontag trifft nun unsere Truppe im Endspiel auf den klar favorisierten FC Queidersbach.



Das Bürgerhaus steht Kopf

Pünktlich um 20.11 Uhr begrüßte Gunar Pfister am vergangenen Freitag die Gäste der bereits 16. Kappensitzung des Förderverein VfB Reichenbach 1999 e.V.. Unter dem Motto „Wunderland“ gab es an diesem Abend im toll geschmückten Albersbacher Bürgerhaus wieder eine Menge zu sehen.

Eröffnet wurde der Abend von dem Funkenmariechen Lara Sophie Löber, welches dieses Jahr zum ersten Mal alleine auf der Bühne stand. Direkt hinterher kamen die Blau-Weißen Funken, eine noch etwas jüngere Gardetanzgruppe. 

Um die Gäste zum Lachen zu bringen durften an diesem Abend Büttenreden und Sketche natürlich nicht fehlen. Als VfB-Fan verkleidet kam Thomas Löber auf die Bühne und klopfte ein paar Sprüche über verschiedene Personen der VfB-Familie.

Danach stand auch schon der nächste Gardetanz an. Unsere älteste Gardetanzgruppe, die VfB Funken, waren an der Reihe und schwangen das Tanzbein. Es Liensche un es Emmsche, gespielt von Nadine Blauth und Yvonne Wagner, durften mit ihrem Sketch wie jedes Jahr auch wieder für etwas Erheiterung sorgen.

Als dann der Alternative Karnevalskhor (AKK) aus Vogelbach die Bühne rockte, gab es kein Halten mehr und jeder begab sich zum Mitsingen auf die Bänke. Als nächstes stand der erste Showtanz des Abends an. Unsere Erwachsenen-Tanzgruppe, die Future Memories, zeigten den Tanz „Liebeskummer im Olymp“.

Um die Bude nochmal so richtig aufzuheizen kam nun Klaus Molter auf die Bühne. Er performte als Peter Maffay und machte Stimmung bis zum geht nicht mehr. Wer jetzt nicht gut drauf war hatte etwas falsch gemacht. Im nächsten Auftritt sah man die Vielläppcher Girls aus Miesenbach, welche ihren Tanz „Engel und Teufen“ präsentierten.

Die Stimmung war zwar schon perfekt, jedoch durfte ein letzter Lacher nicht ausbleiben. So betrat Tobias Paltz alias Bauer Sepp vom Fasnachts-Club-Felsenland die Bühne und brachte das Publikum als sympathisch-verrückter Bauer zum Lachen.

Einen weiteren Showtanz mit dem passenden Titel „Alice im Wunderland“ zeigte die VfB-Tanzgruppe Elementrix. Nochmals Stimmung brachte der Musikverein Reichenbach, welcher verschiedene Partylieder darbot und so das Publikum zum Mitsingen animierte.

Der letzte Auftritt des Abends war dann wie immer das absolute Highlight: das aus VfB-Fußballern bestehende Männerballett. Als Schlümpfe blau angemalt haben die Jungs ihr Bestes gegeben und das Bürgerhaus fieberte voll mit.

Nach Ende des offiziellen Teils gab es noch etwas Partymusik von Florian Weingarth und Klaus Molter und man feierte zusammen bis in die Nacht hinein.


Die Bühne gehört den Kindern

Wie jedes Jahr richtete der VfB Reichenbach am Sonntag nach der Kappensitzung den Kinderfasching an gleicher Stelle aus. Durch das Programm führten zwei Jugendspieler des VfB: Luca Rheinheimer und Lars Scholten.

Eröffnet wurde der Kinderfasching vom VfB Funken Medley, drei junge Mädels, die zusammen ihr Können im Gardetanz zeigten. Im nächsten Auftritt gehörte die Bühne unseren kleinsten Tänzerinnen, der Rasselbande. Im Anschluss traten unsere jüngsten Gardetänzerinnen auf, die Schwarz-Weißen Funken. Die Blau-Weißen Funken und das Funkenmariechen hatten zwar schon an der Kappensitzung ihren Auftritt, durften aber natürlich noch einmal am Kinderfasching zeigen was sie so draufhaben. Zwischen den verschiedenen Auftritten gab es für alle Kinder die Gelegenheit sich nach der Polonaise durchs Bürgerhaus bei kleinen Spielen und Tänzen auf der Bühne auszutoben. Auch unsere beiden übrigen Showtanzgruppen, die Sternchen und die Minions durften am Kinderfasching noch ihren Tanz präsentieren.

Zum Abschluss erfreute man sich noch über zwei Gastauftritte der Funkenmariechen der Karnevals-Union Miesau.

Nach dem offiziellen Teil wurden dann noch verschiedene Spiele für Groß und Klein angeboten, sodass der Spaß auch bei niemandem zu kurz kam.

  • 87361735_2851050064916713_5413638845897900032_o
  • 86776574_2851055934916126_5704804291030548480_o
  • 86796119_2851051048249948_2350675741865148416_o
  • 87049837_2851058111582575_8714160855974936576_o
  • 86802369_2851057404915979_6118355714025979904_o
  • 87008312_2851057801582606_8963255262492229632_o
  • 86970090_2859922114029508_9179296047376105472_o
  • 87146933_2859921600696226_1640185991014645760_o
  • 87161203_2859922794029440_5998193622984425472_o
  • 86701048_2851051588249894_4584168502264332288_o
  • 87232973_2859920694029650_3445959871986401280_o
  • 87584022_2859920054029714_8063432379592605696_o
  • 87214481_2859921314029588_5636786075079802880_o


Erweiterung der Vorstandschaft 

Am ersten Wochenende im Januar war der Gesamtvorstand des VfB Reichenbach zu einer zweitägigen Klausurtagung im Waldhotel Felschbachhof in Ulmet zusammengekommen.

Dabei standen unter anderem Gespräche über das Ehrenamt und die Gewinnung weiterer engagierter Personen für ein Amt im Gesamtvorstand auf dem Programm.

Die gesamte Vereinsarbeit soll auch künftig auf möglichst viele Schultern verteilt werden und das Engagement im Vereinsmanagement, den Sportgruppen und rund um Sportanlage und Sportheim mit vielen helfenden Händen erledigt werden.

Es ist schön, dass sich auch weitere Personen für den Verein einsetzen wollen und sich ein entsprechendes Amt vorstellen können.

Der Gesamtvorstand hat damit einhergehend in seiner Sitzung vom Sonntag, 2. Februar, von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, Personen kommissarisch in den Vorstand zu berufen. Damit gehören auch jetzt schon bis zum Juni, wenn die nächste Mitgliederversammlung mit Wahlen des Gesamtvorstandes ansteht, die folgenden Frauen und Männer dem Gesamtvorstand an: Nadine Firmont-Korst, Kurt Kaiser, Janine Lamotte, Thomas Löber und Charmaine Meuler.

Wir freuen uns, dass diese sich zum Wohle des Vereins engagieren und das Vorstands-Team ab sofort ergänzen.

Lauffreunde beim Silvesterlauf

Der traditionelle Silvesterlauf des benachbarten SV Kottweiler-Schwanden war auch 2019 der sportliche Jahresschluss der Lauffreunde. Er floss auch als letzter von insgesamt acht Läufen in die Wertung des Laufladencups.

Die Läufer des VfB Reichenbach absolvierten den 10 Kilometer langen Rundkurs in einem sehr großen Teilnehmerfeld von 865 Akteuren und genossen die besondere Atmosphäre dieser Sportveranstaltung.

Das Laufen kurz vor dem Jahreswechsel und vor allem die vielen anfeuernden Zuschauer entlang der Laufstrecke begründen diese außergewöhnliche Stimmung.

Weihnachtsfeier für unsere Ehrenamtlichen

Am Freitagabend hatte der VfB Reichenbach seine ehrenamtlich Engagierten zu einer Weihnachtsfeier ins weihnachtlich geschmückte Sportheim eingeladen. Der Verein nutzte kurz vor dem Fest die Gelegenheit, sich bei seinen vielen Übungsleiterinnen, Trainerinnen und Trainern sowie den Mitgliedern des Gesamtvorstandes für das herausragende Engagement im Jahr 2019 zu bedanken.

Der 1. Vorsitzende Uwe Kadel durfte im Auftrag des Deutschen Fußball-Bundes unseren Junioren-Coach Frank Hertel und unseren Beisitzer Wirtschaftsbetrieb Peter Hirschfeld mit dem DFB-Ehrenamtspreis auszeichnen und ihnen neben der Anerkennung in diesem besonderen Rahmen eine schöne DFB-Uhr sowie die dazugehörige Urkunde aushändigen.

Ebenso nutzte er den würdigen Anlass, um erst zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte die höchste Auszeichnung des Vereins im Ehrenamt zu überreichen. Nach einer ebenso ergreifenden wie würdigenden Rede kürte er Udo Müller zum Vereinsehrensamtspreisträger 2019 des VfB Reichenbach.



Wir sagen allen ehrenamtlich Engagierten nochmals herzlichen Dank für die tolle Arbeit zum Wohle der Vereinsgemeinschaft und gratulieren den Preisträgern zu ihren verdienten Auszeichnungen.

Frank Weber zum VfB Reichenbach, Oliver Gies weiter dabei

Der VfB Reichenbach hat die sportlichen Weichen für die kommende Saison gestellt und die Nachfolge für das scheidende Trainer-Duo Benny Früh und Thomas Löber geregelt.

Mit Beginn der Sommervorbereitung wird Frank Weber die sportliche Verantwortung für die erste Mannschaft des Vereins tragen. In der Landesliga West überwintert diese auf dem zehnten Tabellenplatz und konnte nach zuletzt drei Siegen in Folge die Abstiegszone verlassen und sich einen Mittelfeldplatz in der Tabelle erspielen. 

Der 52-jährige Weber ist verheiratet und wohnt in Otterberg. Als Profifußballer war er in vier Bundesliga- und 34 Zweitligaeinsätzen für Alemannia Aachen und Bayer Uerdingen aktiv. Fußballerisch ausgebildet wurde er beim FK Pirmasens, wo er ebenfalls in seiner Laufbahn als Stürmer erfolgreich war. Weitere Stationen waren der SC Paderborn und die Amateurmannschaft des 1. FC Kaiserslautern.

Nach mehreren Trainerstationen in der Region sowie an seinen beruflichen Wirkungsstätten in Bayern und Nordrhein-Westfalen wird der A-Trainerschein-Inhaber Weber im Sommer nun von seinem aktuellen Verein TSG Kaiserslautern nach Reichenbach-Steegen wechseln. 

„Mit Frank Weber gewinnen wir einen Fußballexperten für unseren Verein, der die Region mit ihren Spielklassen bestens kennt. Wir freuen uns, dass wir unserer Mannschaft einen Trainer präsentieren können, der seine Erfahrung einbringt, eine junge Truppe gespickt mit erfahrenen Spielern formen möchte und dabei insbesondere darauf setzt, junge Talente weiter zu entwickeln.“, so die Verantwortlichen des VfB Reichenbach.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung beim VfB Reichenbach. Ausschlaggebend für meine Entscheidung waren das funktionierende Umfeld des Vereins, dessen Philosophie und die perfekten Trainingsbedingungen mit Naturrasen, Kunstrasen und dem kürzlich erweiterten bzw. sanierten Umkleide- und Duschbereich.“, teilt Weber mit. 

Die Zusage von Weber gilt klassenunabhängig. Der Verein ist mit Weber zusammen in Gesprächen für einen spielenden Co-Trainer, der die Mannschaft auch qualitativ weiterbringt.

Eng zusammenarbeiten wird in der kommenden Spielzeit Oliver Gies mit Frank Weber. Gies betreut auch weiter die zweite Mannschaft des Vereins, die auf dem 13. Tabellenplatz der A-Klasse Kusel-Kaiserslautern überwintert. Seine Zusage für die weitere Zusammenarbeit hat er den Verantwortlichen vor wenigen Wochen gegeben. Die Mannschaft will er weiter stabilisieren und voranbringen und freut sich auf eine weiter gute Zusammenarbeit mit der engagierten Truppe und den Ehrenamtlichen im Verein.